und mehr oder minder humorvolle Auflösungsversuche

Ein schlechtes Gewissen, Scham, Schuldgefühle: für viele Frauen sind sie ständige Begleiter. Egal, wie viel Arbeit sie erledigen, es ist immer noch nicht genug: Haushalt, Arbeit, Kinder, Garten, Sport und Fitness, Ehrenamt, Figur: die meisten sind ständig bemüht, es allen recht zu machen und für andere zu sorgen. Sie steigern ihre Leistung ins unermessliche, alles wird weißer, sauberer, leckerer, hygienischer, oft ohne Rücksicht auf sich selbst. Haben sie einfach die entsprechenden Gene, so dass sie nicht davon lassen können? Ist Ihnen das Wörtchen „nein“ aus ihrem Wortschatz abhanden gekommen und sie sagen deshalb oft (widerwillig) zu allem ja und amen. Warum fällt es vielen Frauen so schwer, sich ein eigenes Urteil zu bilden und dazu zu stehen. Warum fällt es ihnen schwer, selbst zu entscheiden, zu spüren, was sie wünschen und deutlich zu sagen, welche Kompromisse für sie akzeptabel sind.

Und welche Gründe gibt es für das ewige schlechte Gewissen und die permanenten Schuldgefühle. Der Abend bietet mehr oder weniger ernsthafte Erläuterungen und für diese oder jene auch humorvolle Lösungshinweise.